2. Die Fahrt geht weiter, alle einsteigen bitte!

11.  Juli 2013

 

 

Wie ich es euch versprochen habe, berichte ich euch heute von meinen Fortschritten mit meinem Buch.

Mein Arbeitszimmer strahlt eine solche Ruhe aus, dass das Schreiben hier mir noch mehr Freude bereitet und ich jeden Tag aufs neue von der Muse geküsst werde.

Der einzige Wermutstropfen:

Wir renovieren noch andere Zimmer, wodurch lediglich der späte Abend zum Schreiben bleibt. Diesen nutze ich dann aber fast täglich, wodurch ich in den letzten vier Tagen, immerhin auf 3.000 Wörter gekommen bin.

 

Es gibt ein Buch von Stephen King mit dem Titel  “Das Leben und das Schreiben”, in diesem Buch schreibt King, wie er zum Schreiben gekommen ist. Außerdem erklärt er dem Leser und vielleicht auch dem angehenden Autor, was er für wichtig erachtet, wenn man kreativ schreiben möchte.

Zwei Aussagen, die ich für ungemein wichtig halte:

  1. Man braucht einen eigenen Platz zum Schreiben

  2. Man sollte versuchen jeden Tag zu schreiben

Ich denke, bei diesen beiden Tipps, handelt es sich im Grunde genommen, um die wichtigsten, die man am Schreiben interessierten Menschen an die Hand geben kann.

Seit ich das Arbeitszimmer mein eigen nennen darf, “flutscht” es. Hier habe ich die innere Ruhe, einen Rückzugsort im Chaos der Großfamilie. Tipp eins kann ich somit nur befürworten.

Und in dem Artikel zuvor, habe ich bereits eindeutig erklärt, wie schlecht es war, das Schreiben des Buches zu unterbrechen. Tipp ist der wichtigste überhaupt, denn auch ein schönes Arbeitszimmer hilft nicht, wenn du den Bezug zu deinen Protagonisten verloren hast.

 

Es gibt mit Sicherheit noch jede Menge weitere Schreibratgeber mit wertvollen Anleitungen, doch die Kernaussage teilen sie alle: Schreiben, schreiben, schreiben, wie sonst könnte ein Roman entstehen.

 

Eine Sache noch die ich persönlich für wichtig halte, das Lesen. Ich denke, dass ist immer wieder eine Art Fortbildung, für den kreativen Schreiber. Wo sonst kann man sehen, wie beeindruckend ein gut geschriebener Text, den Leser in eine andere Welt katapultieren kann. Und genauso, kann man erkennen, welche Schwachstellen einen das Buch aus der Hand legen lassen.

Ein Schreibratgeber kann einem immer nur trocken über Schreibstile berichten, während man beim Lesen eines Romans, dies sozusagen am lebenden Objekt vorgeführt bekommt.

Versteht mich nicht falsch, wenn ich einen solchen Ratgeber in die Finger kriege, lese ich ihn selbstverständlich auch, aber einen Roman zu lesen und zu erkennen was dort wie auf den Leser wirkt, kann er nicht ersetzen.

 

So, und nun zurück zu meinem Mammutprojekt, bis zum nächsten Mal.

 

 

Advertisements

About Schreiboase

Ich blogge über das Schreiben.
This entry was posted in Uncategorized and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to 2. Die Fahrt geht weiter, alle einsteigen bitte!

  1. karina says:

    Ich kenne das Buch von Stephen King auch und es hat mir unglaublich viel Mut gemacht. Für mich ist es der beste Schreibratgeber, der bei mir zu Hause im Regal steht.
    Ja, das tägliche Schreiben ist unglaublich wichtig. Dadurch entwickelt man eine gewissen Schreibroutine. Man wird auf der einen Seite natürlich schneller im Tippen und auf der anderen Seite übt man sich darin, die Wörter immer schneller aus sich heraus fließen zu lassen.
    Außerdem finde ich es extrem wichtig, die Rohfassung eines Romans “in einem Rutsch” durchzuschreiben, eben damit man nicht den Bezug zu seinem Plot und seinen Figuren verliert. Es kostet einfach viel zu Zeit, sich nach einer Schreibpause wieder in die Handlung reinzufinden, und Zeit ist ja bekanntlich bei allen Autoren knapp. 😉

    • Schreiboase says:

      Liebe Karina,
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Ja ich finde auch, dass King den ultimativen Ratgeber geschrieben hat. Früher habe ich auch ständig den Fehler begangen, meinen Text zu überarbeiten, anstatt die Story weiter zu schreiben. Lieber hintereinandrr weg schreiben und zum Schluss überarbeiten.
      Liebe Grüße Tanja

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s