Umzug

Ich habe mich dazu entschlossen, diese Seite zu schließen, zukünftig wird der Blog auf meiner Website weitergeführt.

Ihr findet mich unter:

http://www.tanjaneise.de

Liebe Grüße

Tanja Neise

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Was passierte seit der Veröffentlichung?

Ich gebe es zu, ich habe euch schmählich vernachlässigt. Die Veröffentlichung meines Debütromans hat mich total aus der Bahn geworfen. Solltet ihr planen ein Buch herauszubringen, sagt alle Termine ab. Am besten ihr kocht vor und nehmt noch alle Vorsorgetermine wahr, denn danach kommt ihr so schnell nicht mehr zu etwas.
Wie ihr aus meinem letzten Artikel wisst, habe ich den Schritt gewagt und habe das Buch über Amazon veröffentlicht. Nun die Details:
Ich habe mich dazu entschieden, mich exklusiv an Amazon zu binden und mein Buch an das Select-Programm gebunden. Das bedeutet, es ist mit Prime und seit Oktober auch mit Kindle unlimited ausleihbar. Dafür musste ich mich verpflichten, das Buch für drei Monate ausschließlich über Amazon zu vertreiben. Sollte ich nicht kündigen, werden daraus weitere drei Monate und so weiter.
Ich postete meine Veröffentlichung bei Facebook, zwitscherte auf Twitter und wartete ab. Am ersten Tag hatte ich einige Downloads meines Ebooks und auch ein paar Verkäufe des Taschenbuchs. Dann gingen die Verkäufe pro Tag auf unter zehn und pendelten sich so bei sechs ein. Einige Rezensionen später und zwölf Tage nach Veröffentlichung stiegen die Zahlen in den zweistelligen Bereich. So konnte ich nach zwei Wochen über Hundert an den Mann gebrachte Ebooks vorweisen. Verleihe dagegen lediglich fünf, was mich an der Entscheidung für Select vorerst zweifeln ließ.
Etwa zu dieser Zeit habe ich eine Leserunde bei Lovelybooks ins Leben gerufen und 15 Ebooks verlost. Ebenfalls eine tolle Werbemaßnahme und die Teilnehmer haben natürlich fleißig Rezensionen verfasst.
Am Monatsanfang stiegen die Ausleihen dann rasant an und besänftigten mich wieder. Und auch meine Verkäufe pendelten sich auf durchschnittlich dreizehn am Tag ein. Durch diese Kontinuität schaffte ich es zwischenzeitlich auf einen Rang im 400er Bereich des Kindle-Verkaufsrangs. Man war ich stolz!
Zwischenzeitlich wurde ich von einem lokalen kostenlosen Anzeigenmagazin – Falkensee aktuell, das eine Auflagenstärke von fast 40.000 im Monat hat, interviewt. Im November kam dann ein Bericht über mich. Von da an wusste meine ganze Nachbarschaft, dass ich ein Buch herausgebracht hatte. Und der positive Nebeneffekt, die Downloadzahlen stiegen auch wieder ein wenig an. Leider hielt dieser Effekt nicht dauerhaft an und ich überlegte mir, wie ich den Fall aufhalten konnte. Eine Preisaktion musste her. Da ich Ende des Monats Geburtstag hatte, nahm ich dies als Anlass. Ich senkte den Preis des Buches auf 99 Cent und hatte in den fünf Tagen 180 Downloads. Leider fielen die Verkäufe nach anheben des Preises steil bergab. Mein bester Rang, dank der Preisaktion war 202. Die Ausleihen verdoppelten sich im November.
Nun haben wir Anfang Dezember und ich werde nun abwarten, wohin der Zug fährt. So langsam rutsche ich aus den Top 1000. Leider!
Ich habe das Taschenbuch noch an ein paar Verlosungen teilnehmen lassen, um die Sichtbarkeit zu garantieren.
Mittlerweile habe ich 43 Rezensionen auf Amazon und ein paar auf Lovelybooks und freue mich natürlich bisher wirklich positive Feedbacks erhalten zu haben. Man tut das gut, nach Jahren des Zweifelns.
Außerdem habe ich Karina Reiß unterstützt, damit sie ihren ersten Thriller am 10.Dezember veröffentlichen kann. Nun heißt es wieder einmal aufgeregt sein.
Da zurzeit noch ein paar Verlosungen in verschiedenen Facebook-Gruppen stattfinden, werde ich die angekündigte Verlosung hier auf dem Blog vorerst ein wenig ins neue Jahr verschieben. Es sei mir bitte verziehen. Aber aufgeschoben ist definitiv nicht aufgehoben.
Nun schreibe ich fleißig an der Fortsetzung meines Buches und versuche bis Mitte nächsten Jahres damit fertig zu werden. Drückt mir die Daumen, dass ich mich nicht allzu sehr von den Medien ablenken lasse und genug Zeit zum Schreiben finde.

Zum Abschluss, wie immer ein paar Links aus dem weiten Netz:

http://www.amazon.de/Orden-wei%C3%9Fen-Orchidee-Die-Erbin-ebook/dp/B00NMMPY9K/
Heute beginne ich mal mit dem Link zu meinem Buch.

http://tneise.jimdo.com/
Und hier der Link zu meiner Homepage. Hier habe ich ein paar Unterkategorien angelegt, in denen ihr die Links aus den alten Artikeln ein wenig (aber nur ein wenig) geordnet findet.

http://linas-buechertraumwelt.blogspot.de/2014/11/linas-2-advent-verlosung.html?spref=fb
Bei der lieben Lina Lila gibt es bis zum 2. Advent u. a. mein Ebook zu gewinnen.

http://karinareiss.wordpress.com/2014/11/10/blutrune-mein-erster-thriller-erscheint-im-dezember/
Hier erfahrt ihr mehr, über den Thriller von Karina Reiß und es gibt auch etwas zu gewinnen!

http://www.selfpublisherbibel.de/test-wie-die-amazon-rankings-funktionieren-mythen-und-realitaet/
Vielen Dank an Matthias Matting für diesen ausführlichen Test und die anschließende Auswertung.

http://www.selfpublisherbibel.de/neue-umsatzsteuer-regelung-ab-1-januar-2015-amazon-kdp-stellt-auf-bruttopreise-um/
Für alle, die bereits veröffentlicht haben, unbedingt die Änderungen beachten!

http://www.axelhollmann.com/2013/10/11/gewusst-wie-recherche-fur-krimi-und-thriller/
Wieder einmal ein toller Artikel von Axel Hollmann.

http://marcusjohanus.wordpress.com/2014/11/29/6-grunde-wieso-es-nie-zu-spat-ist-mit-dem-schreiben-anzufangen/
Warum man selbst in meinem biblischen Alter noch mal mit dem Schreiben anfangen kann.😉

http://www.axelhollmann.com/2014/10/17/lovelybooks-leserunden-fuer-autoren/
Wie erstellt man eine Leserunde auf Lovelybooks? Hier wird es genau erklärt.
So für heute genug, bin ja etwas aus der Übung.😉
Ich wünsche euch allen ein wunderschönes und besinnliches Fest. Rutscht gut ins neue Jahr 2015!!!!

Eure Tanja Neise🙂

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Klappentext und andere Hürden

Und ich habe es geschafft, der letzte Tag des Monats und ein Artikel erblickt doch noch das Licht der Welt. Das wäre ansonsten der erste Monat ohne Artikel gewesen.
Facebook fragte mich in den letzten Wochen ständig, was ich gerade mache. Eines kann ich euch sagen, seit meinem letzten Blogartikel habe ich sehr viel getan.

1. Ich habe die Ebook-Formatierung meines Romans, dank Papyrus relativ leicht über die Bühne gebracht.
2. Ich habe den Klappentext entworfen, den ich mit Hilfe der tollen Facebook-Gruppe Die Bücherwürmer fertigstellen konnte. Vielen Dank euch allen, die sich daran beteiligt haben. Neugierig? Weiter unten dürft ihr ihn natürlich lesen.
3. Karina Reiß hat für mich das Printcover entworfen. Was soll ich sagen? Es ist der absolute Wahnsinn. Noch besser geworden, als ich es für möglich hielt. Wer noch ein Cover braucht, der kann sich ruhig an sie wenden. Auf ihrer Seite stellt sie PremadeCover vor. Aber ich denke, wer etwas Bestimmtes möchte, wird auch bei ihr fündig. Hier geht es zu der Seite: http://karinareiss.wordpress.com/coverdesign/
4. Dann kam der Hammer für mich, die Formatierung für den Print bei CreateSpace. Hierbei hat mir das Ebook von Daniel Morawek Bücher mit Amazons Createspace veröffentlichen sehr geholfen. Hier der Link zu dem Buch: http://www.amazon.de/Amazons-CreateSpace-ver%C3%B6ffentlichen-Handbuch-Erfahrungen-ebook/dp/B008A8LE0E/ Ich finde, das ist ein wirklich absolut empfehlenswertes Buch und mit 2,99 € erschwinglich für jedermann.
Einige haben mich schon gefragt, für welche Schriftart und -größe ich mich entschieden habe, vorerst für Palatino 11.
5. Nachdem die Formatierung beendet war, habe ich den Roman bei CreateSpace zur Prüfung hochgeladen. Prüfung bestanden und nun warte ich auf das Prüfungsexemplar. Sollte mir die Schriftart oder -größe nicht gefallen, kann ich es noch einmal ändern. Bin schon sehr gespannt. Und ich kann es kaum abwarten😉 .
6. Bei Facebook habe ich eine Autorenseite angelegt. Da sie ja noch recht frisch ist, bin ich über jedes LIKE dankbar. Falls ihr mich besuchen wollt: http://www.facebook.com/autorneise
7. Dann habe ich meine Autorenhompage restauriert😉. Dort habe ich mehrere Rubriken für Autoren generiert. Alle hier veröffentlichten Links werde ich dort regelmäßig einstellen, sodass ihr auf dieser Seite eine Art Nachschlagewerk habt. Schaut mal rein: http://tneise.jimdo.com/
8. Ich habe Flyer bei Vistaprint drucken lassen. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, hatte jedoch besser sein können, was aber auch an meinen minderwertigen Kenntnissen liegen kann. Für das erste Mal okay. Hierfür habe ich das Cover und den Klappentext verwendet und auf der Rückseite des Flyers auf meinen Blog und die Homepage verwiesen bzw. diese beworben.
9. Und meine Ankündigung wurde in die Tat umgesetzt: Das Cover hängt nun als Din A4 Poster neben meinem Schreibtisch und erfüllt mich mit Stolz.

Ihr merkt, ich war sehr fleißig in den Sommerferien. Nun hat der Alltag meiner Großfamilie mich wieder. Doch davon lasse ich mich nicht bezwingen und werde voraussichtlich Mitte/Ende September meinen Roman veröffentlichen. Ich kann euch gar nicht sagen, wie aufgeregt ich bin. Es ist für mich immer noch unfassbar.
In meinem nächsten Artikel werde ich euch das Cover und den Titel präsentieren und zur Veröffentlichung ein Gewinnspiel veranstalten. Als Gewinne wird es ein Printbuch und mehrere Ebooks geben. Also nicht verpassen, registrier dich für den Newsletter.

Und hier nun der Klappentext:
Zeitreisen sind unmöglich. Das dachte Marie bisher auch.
Als die junge Übersetzerin einen alten Gutshof erbt, ahnt sie noch nichts von ihrem wahren Erbe. Ein Brief stellt ihr Leben auf den Kopf und schon bald beginnt für sie eine spannende Reise durch die Zeit, auf der sie ihrer großen Liebe begegnet. Doch das Schicksal ist ein harter Gegner, wenn es darum geht, ihr Glück zu finden.
Romantasy im Strudel der Zeit.

Ich hoffe, die eine oder der andere, wird neugierig.

So, und nun wie immer die Links, die ich besonders gut finde:

http://www.epubli.de/lab/webinar-schule-des-schreibens
Ein kostenloses Webinar von Epubli, Thema »Self-Publishing – Ihre Idee. Ihre Chance. Ihr Buch.«. Es findet am Donnerstag, den 11. September 2014 und am Donnerstag, den 25. September 2014, jeweils von 18:00 bis 19:00 Uhr statt.

http://www.ebokks.de/2012/06/19/in-5-schritten-bei-amazon-createspace/#comment-4752
Passend zu meinen Bemühungen der letzten Wochen. In 5 Schritten ein Buch bei Amazon-CreateSpace veröffentlichen.

http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-eine-eigene-website-anlegen-hilfsmittel-und-helfer/
Wie legt man seine eigene Webseite an?

http://www.selfpublisherbibel.de/ebook-distributoren-was-self-publisher-wirklich-ausgezahlt-bekommen-erweiterte-version/
Für diejenigen unter euch, die noch überlegen, bei wem sie veröffentlichen wollen.

http://www.selfpublisherbibel.de/createspace-vorsicht-vor-der-expanded-distribution-wie-amazon-mit-sich-selbst-konkurriert/
Alles über die Expanded-Distribution, die ich nicht angeklickt habe.

http://www.selfpublisherbibel.de/so-gehts-buchbeschreibung-bei-amazon-kdp-formatieren/
Das ist etwas, das ich mir noch einmal zu Gemüte führen muss.

http://www.ebokks.de/2013/04/30/amazon-produktbeschreibung-formatieren-per-hand-oder-mit-tastentrick/
Und hier eine zweite Beschreibung zu dem Thema.

http://www.ebokks.de/2014/01/14/preisrechner-fuer-amazon-kdp-und-createspace/
Wie errechne ich den Preis, hinsichtlich Umsatzsteuer usw..

http://www.vomschreibenleben.de/haeufige-fehler-beim-setzen/
Und hier ein super Artikel von der Autorin Annika Bühnemann über das Formatieren eines Ebooks. Leider kam dieser Artikel zu spät, da hatte ich mich bereits selbst durchgebissen.

http://css.eibrain.org/
Eine geniale Seite, für alle die ihr Cover selbst designen. Hier kann man die genauen Maße des zu veröffentlichenden Buches ausrechnen.

http://www.lesen.net/software/notizen-und-markierungen-von-kindle-kindle-paperwhite-exportieren-13921/
Wie kann man die Markierungen und Notizen, die man beim Lesen auf dem Kindle hinterlässt, auf den PC exportieren? Hier die Antwort.

https://karinareiss.wordpress.com/2014/08/28/selbsthilfe-zum-selbstlektorat/
Für alle, die noch am Lektorieren sind, oder es bald tun möchten. Sehr lesenswerter Artikel.

http://marcusjohanus.wordpress.com/2014/08/16/kostenlose-scrivener-vorlage-fur-thriller/
Für alle, die gerne Scrivener benutzen. Tolle Sache.

http://www.textehexe.com/gratis-kurs/
Ein Gratiskurs der Lektorin Susanne Pavlovic. Empfehlenswert.

http://www.ebokks.de/2012/08/09/selbstverleger-und-die-impressumspflicht/#comment-13008
Eine Sache, die ich mir auch anlesen musste. Unbedingt vor dem Veröffentlichen lesen!!!

So genug für heute, ich denke das ist wieder jede Menge Stoff, den ihr euch nun anlesen könnt.
Ich wünsche euch eine wunderschöne Zeit und hoffe beim nächsten Mal sagen zu können, dass der Veröffentlichung nichts im Wege steht.

Bis dahin bleibt gesund.
Eure Tanja Neise

Posted in Uncategorized | Leave a comment

So habe ich überarbeitet

Heute widme ich mich einmal intensiv dem Thema Überarbeitung. Nun da ich die vorerst letzte Überarbeitung hinter mir habe, wollte ich berichten, wie ich vorgegangen bin.

Nachdem ich das Wort Ende unter den Roman geschrieben habe:

1. Manuskript ruhen lassen. Das ist sehr wichtig, um ein wenig Abstand zum eigenen Text zu bekommen. Nur dann kann man die kleinen Fehler entdecken.

2. Rechtschreibung und Grammatik überprüfen. Währenddessen Notizen machen, falls man etwas am Inhalt ändern möchte.

3. Oben genannte Änderungen in den Text bringen.

4. Nach Schritt 1 bis 3 den Text laut vorlesen, sollten Formulierungsfehler vorhanden sein oder der Rhythmus des Textes nicht stimmen, kann gleich geändert werden. Dabei auf Füllwörter und Wiederholungen achten.

5. Ruhen lassen.

6. Schritt 1 bis 4 wiederholen.

7. Nach Möglichkeit einen Lektor mit einbeziehen. Oder man hat einen Schreibbuddy, jemand der ebenfalls schreibt und ihr könnt euch gegenseitig austauschen, verbessern, lektorieren.

8. Gute Testleser.

9. Änderungsvorschläge, Hinweise und aufgedeckte Fehler der Testleser eventuell berücksichtigen.

10. Noch einmal Schritt 1 bis 4

11. Weitere Testleser.

12. Schritt 9 wiederholen. Theoretisch könnt ihr das beliebig oft wiederholen, so lange, bis ihr euch sicher seid.

13. Und dann tut euch selbst einen Gefallen, nehmt euren Text und packt ihn auf einen Reader oder druckt ihn aus. Glaubt mir, beim Lesen des Manuskripts auf einem anderen Medium als dem PC, werdet ihr noch einiges finden, das verbessert werden muss. Schaut euch dabei die Dialoge besonders an.

14. Vielleicht habt ihr bis dahin die Nerven eures Lektors oder Schreibbuddys noch nicht all zu sehr strapaziert und könnt ihn für die Endkorrektur noch einmal in Anspruch nehmen.

15. Vielleicht noch ein Testleser in der Hinterhand?

Und hier an diesem Punkt stehe ich nun. Fertig. Gutes Gefühl im Bauch. Doch bin ich auch bereit, meinen Roman der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen? Irgendwie schon und irgendwie auch nicht. Ich b in sehr zwiegespalten. Aber ich will. Ich studiere zur Zeit jegliche Literatur, die es über Formatierung, Distributoren, Marketing, Rechte und Pflichten eines Autoren zu finden gibt.

Heute möchte ich euch ein paar Links hinsichtlich des Überarbeitens an die Hand geben. Wie gesagt, die oben erwähnte Vorgehensweise ist kein Muss, es zeigt lediglich die Vorgehensweise, die ich an den Tag gelegt habe.

Wer noch andere Meinungen und Tipps haben will, hier geht es lang:

http://textlektorat.blogspot.de/2013/07/was-geschieht-beim-lektorat.html?spref=fb

Hier wird euch ein Einblick in die Arbeitsweise eines Lektorats gegeben. Sehr interessant.

http://ratgeber.xtme.de/einen-lektor-finden-und-texte-mit-wenig-finanziellem-aufwand-verbessern/

Der Titel des Links ist denke ich aussagekräftig genug.

http://wordpress.mczarnetzki.de/2014/02/27/was-macht-eigentlich-ein-selfpublisher-verwandle-dein-manuskript-in-einen-diamanten/

Aus einem Rohdiamanten einen echten Diamanten machen, welcher Autor wünscht sich das nicht?

http://scriptdoktor.blogspot.se/

Interessante Seite einer Lektorin. Lesenswert

http://stiftbild.net/?p=2069 Stiftbild erklärt hier sehr schön, auf was man beim Überarbeiten achten sollte, um die Betriebsblindheit auszutricksen.

http://www.dieschreibdilettanten.de/testleser-gesucht/

Wer Testleser sucht oder gerne einmal ein Testleser sein möchte, wird hier fündig.

http://marcusjohanus.wordpress.com/2014/01/19/feedback-geben-5-unentbehrliche-tipps/

Wer dann Testleser wird, sollte sich an diese hilfreichen Tipps von Marcus Johanus halten.

http://karinareiss.wordpress.com/2014/04/22/warum-brauche-ich-testleser/

Testleser sind unheimlich wichtig, hiefr könnt ihr noch ein paar gute Argumente fürs Testlesen finden.

http://karinareiss.wordpress.com/2013/10/10/das-expose-erste-hilfe-bei-der-uberarbeitung/

Warum dir ein Exposé beim Überarbeiten helfen kann.

http://www.it-agile.de/stil/bericht.html

Die Seite „stilversprechend“ berechnet den Fleschwert eines Textes, also wie schwer er zu lesen ist. Wichtig? Nicht unbedingt, aber was sie auch kann: Nominalstil markieren, Füllwörter markieren, lange Wörter markieren, lange Sätze markieren, Floskeln markieren, Wortdoppelungen markieren, Satzanfänge mit »Es« hervorheben, Passiv-Sätze hervorheben, Anglizismen markieren.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/ich-schreibe-wie/stiltest-ich-schreibe-wie-11480570.html

Mal wieder etwas zum Schmunzeln. Text einsetzen und herausfinden, welchem literarischen Genie die eigene Schreibweise ähnelt.

Da sind zwar viele alte Links dabei, aber trotzdem sind sie sehr nützlich.

Und dann habe ich noch einen Lesetipp für euch. Ich durfte an einer Leserunde zu Axel Hollmanns erstem Buch teilnehmen. Es heißt Asphalt.

http://www.amazon.de/Asphalt-Ein-Fall-Julia-Wagner-ebook/dp/B00L7XBYAE

Ein wirklich mitreißender Thriller. Ich konnte das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen.

Axel Hollmann ist einer der beiden SchreibDilettanten. Er und Marcus Johanus haben einen Podcast rund ums Schreiben. Sehr empfehlenswert.

http://www.dieschreibdilettanten.de/

Die liebe Karina Reiß, hat ein Interview mit mir geführt. Wer mehr über mich und meinen ersten Roman erfahren möchte, sollte es unbedingt lesen.

http://karinareiss.wordpress.com/2014/07/11/interview-mit-tanja-neise/

Für heute genug, ich muss mich wieder an die Fachliteratur rund ums Selfpublishing setzen. Ich wünsche euch eine kreative Zeit.

Eure Tanja Neise

Posted in Uncategorized | 2 Comments

20. Erledigt

Mein Roman ist nun vollständig lektoriert. Und ich habe alle Änderungen brav übernommen. Mit einem guten Gefühl. Jetzt hat die letzte Phase begonnen. Die Testleser sind nun am Werk.
Die Aufregung steigt nun immens in mir. Ich würde sehr gerne selbst veröffentlichen, bin mir allerdings nicht sicher, ob es der richtige Weg für mich ist. Ihr merkt ich bin noch in der Findungsphase. Zurzeit quäle ich mich auch mal wieder mit Zweifeln. Ist mein Roman gut genug für die Öffentlichkeit? Ist er spannend genug? Lesenswert? Oder legt man ihn nach ein paar Seiten aus der Hand und vergisst ihn? Oder noch schlimmer: Derjenige zerreißt mich bei Amazon und Co.
Ich weiß, damit muss man lernen klarzukommen. Doch die Aussicht darauf reizt mich nicht unbedingt. Also definitiv ein dickeres Fell zulegen, bevor ich durchstarte.😉
Sollte ich hierfür eine Lösung finden, werde ich das selbstverständlich an euch weitergeben.
Ich quäle mich gerade mit dem Klappentext. Eine kniffelige Angelegenheit. Zumindest für meine Wenigkeit. Wie verpackt man in ein paar packenden Sätzen, den Anfang des Romans, ohne zu viel zu verraten? Trotzdem nicht zu knapp, da es ja schon ein kleiner Vorgeschmack auf das Leseerlebnis sein soll. Ansprechend. Lockend. Zum Kauf verführend.
Und nicht zu vergessen, das Exposé. Noch schlimmer, als der eben erwähnte Klappentext. Ja, ja, wenn ihr denkt, mit dem Schreiben eines Buches hätte sich die Arbeit eines Autoren erledigt, seid ihr eindeutig auf dem Holzweg.
So ein Exposé sollte überzeugend sein, da es einen eventuellen Verlag oder eine Agentur davon überzeugen soll, gerade diesen Autor unter Vertrag zu nehmen.
Folgende Punkte sind wichtig:
1. Die Länge wird im Allgemeinen auf zwei bis drei Normseiten beschränkt. Sollte etwas anderes gefprdert sein, kann man diese Angaben auf der Verlags- bzw. Agenturseite nachlesen.
2. Wer ist die Protagonistin / der Protagonist?
3. Welches Ziel verfolgt die/der Prota?
4. Welche Hindernisse stellen sich in den Weg?
5. Ergeben sich hierdurch Konflikte?
6. Welche wichtigen Schritte müssen erfolgen, um da Ziel zu erreichen?
7. Das Ende darf verraten werden. Keine Angst zu Spoilern.
Mehr erfahrt ihr im Internet. Gebt einfach Exposee ein und ihr werdet fündig. Viel erfahrene Leute haben sich mit diesem Thema auseinandergesetzt.
Und dann hätten wir noch den Pitch.
……
Viele fragen mich, über was ich in meinem Roman schreibe, bisher habe ich mich gedrückt, diese Frage richtig zu beantworten. Mit Hilfe des Pitchs fällt es mir gar nicht mehr so schwer. Und nun tatarata, der Pitch zu meinem Roman:
Ein Erbe öffnet einer jungen Frau die Tür in eine andere Zeit, von wo aus ihr der Rückweg verwehrt bleibt.
Neugierig? Ich hoffe es.
Und nun wie immer, der Blick ins Web:

http://sandraflorean-autorin.blogspot.com/2014/03/das-expose-so-hab-ich-es-gemacht.html
Passend zu dem oben erwähnten Exposé.

http://marcusjohanus.wordpress.com/2014/03/15/5-tipps-fur-runde-figuren/
Was wäre ein Roman, ohne runde Figuren. Wie ihr das am besten hinbekommt, erklärt euch Marcus Johanus.

http://www.ebokks.de/wp-content/uploads/downloads/2014/02/Charakterbogen_Formular.pdf
Charakterbogen zum Ausfüllen. Tolles Hilfsmittel, wenn man sich über seine Protagonisten noch nicht vollständig im Klaren ist.

http://marcusjohanus.wordpress.com/2014/04/26/checkliste-was-alles-auf-die-erste-seite-eines-romans-gehort/
Auch hier wieder ein super Artikel von Marcus Johanus.

http://www.axelhollmann.com/2014/06/06/konflikte-nicht-nur-im-krimi-und-thriller/
Wie bringe ich es fertig, mehr Spannung durch Konflikte in meinen Roman zu bekommen? Und passend dazu:
http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-wie-kommt-spannung-in-eine-geschichte/

http://schriftzeit.de/archives/1886
So schreibst du aufregende Szenen in denen nichts Aufregendes geschieht. Ein Artikel von Stephan Waldscheidt.

http://saschamrowka.wordpress.com/2014/06/29/das-abc-des-schreibens/
Eine wundervolle Auflistung von Sascha Mrowka. Unbedingt lesen!!!

http://charlotte-reimann.de/10-best-practices-fuer-erfolgreiches-e-book-marketing/
Ein wirklich sehr guter Artikel über E-Book-Marketing.

http://textlektorat.blogspot.de/2013/07/was-geschieht-beim-lektorat.html?spref=fb
Ein super Artikel von Elsa Rieger über die Zusammenarbeit zwischen Lektoren und Autoren.

https://karinareiss.wordpress.com/2014/06/20/schreibmusik/
Karina Reiß, Musiklehrerin und Autorin berichtet über Schreibmusik. Fundiert und mit Musiktipps für verschiedene Situationen.

Ich glaube, damit seid ihr für die nächste Zeit gut beschäftigt. Viel Spaß beim Lesen.
Bis bald, eure
Tanja Neise

Posted in Uncategorized | 2 Comments

Die Gewinner stehen fest!!!

Ich habe die Gewinner gezogen!
1. Preis Die Landkarte der Zeit von Felix J. Palma als Taschenbuch, geht an Flurry.
2. Preis Evermore – die Unsterblichen von Alyson Noel als Taschenbuch, geht an babu-fischer
3. Preis Sit-Ra weise Frau vom Nil von Birgit Fiolka als Taschenbuch, geht an a.riecken
4. Platz ein Lufaschwamm in Fischform, geht an Karina Reiß
5. Platz ein Duschpuschel zum Schrubben, geht an labrador0805
Ich habe alle angeschrieben. Bitte teilt mir noch eure Adresse mit, damit ich die Gewinne abschicken kann. Viel Spaß mit den Gewinnen.
Für alle die leer ausgegangen sind, seid nicht traurig, das wird wiederholt.
Ganz liebe Grüße an alle.
Eure Tanja Neise🙂

Posted in Uncategorized | Leave a comment

19. Gewinnspiel – Schreiben lohnt sich!!!

Ich weiß, was ihr wieder denkt. Jungautorin hat Flausen im Kopf. Nein, falsch gedacht. Es geht nicht ums Geld. Das ist ein Punkt meiner Fantasie, den ich schon lange als solchen erkannt habe.Ich habe endlich einen Zugang zur neuen deutschen Rechtschreibung gefunden. Ihr müsst wissen, ich war ein Ass in Deutsch. Schulnoten im Traumbereich. Die deutsche Rechtschreibung und sogar die Kommaregeln lagen mir im Blut. Die Betonung liegt hier bei lagen. Denn es gibt sie ja nicht mehr. Alles sollte verbessert und einfacher werden. Für mich war das definitiv nicht der Fall. Die letzten Jahre tappte ich ein wenig im Dunkeln, doch durch mein geliebtes Duden Programm und nun mit Papyrus erschließt sich mir eine neue Welt.
Das ist es, was ich in der Überschrift meinte, denn zumindest die neuen Regeln werden langsam ein Teil von mir. Insofern lohnt sich das Schreiben. In jedem Fall für mich.😉
Ich hatte bereits erwähnt, dass ich nun auf Cover- und Titelsuche bin. Also was liegt näher, als euch hiervon zu berichten.
Cover: Ich hatte mich entschlossen, es selbst zu versuchen. Nachdem ich mehrere Webseiten besucht habe und mir gefühlte Milliarden von Bildern angeschaut habe, dachte ich schon darüber nach ein Premadecover zu kaufen. Doch es war nur ein Einziges dabei, das einigermaßen gepasst hätte, mich aber nicht zu 100 % überzeugte. Nun kommt wieder meine liebe Autorenkollegin ins Spiel – Karina Reiß. Wie ich feststellen musste oder besser gesagt durfte, schlummern in ihr ungeahnte Talente. Ich schrieb ihr, was mein Cover ungefähr darstellen sollte und kurze Zeit später präsentierte sie mir eins, das sie aus fünf verschiedenen Bildern zusammengesetzt hatte. Wir haben noch ein wenig verbessert und siehe da, es ist fantastisch. Ich liebe es. Ich bin schon kurz davor es auszudrucken und an meine Wand zu pinnen. Ach eigentlich bin ich so weit. Morgen wird es mein Arbeitszimmer verschönern. Vielen Dank Karina. Auch die Testleser sind fasziniert, wie toll es geworden ist.
Titel: Der Titel ist etwas, das mich schon lange beschäftigt. Ich habe mir ein paar ausgedacht, die Testleser haben ebenfalls einige beigesteuert, dann habe ich eine engere Auswahl getroffen und sie den Lesern vorgelegt. Jeder durfte drei bis fünf Titel wählen. Und daraufhin war ich am Zug es auszuwerten. Was soll ich sagen? Der Titel steht. Verraten wird er noch nicht, aber bald. Seid ihr neugierig? Ja, das dürft ihr sein.🙂
Was fehlt noch? Richtig, der Klappentext. Und jetzt muss ich gestehen, dass dies die schwierigste aller Aufgaben für mich ist. Wie verpacke ich die Geschichte in ein paar wenige Sätze, die fesseln, dennoch nicht zuviel verraten? Ich weiß es noch nicht. Das ist für mich schwerer, als den Roman an sich zu schreiben. Kann sich das jemand vorstellen? Doch ich habe bereits vor langer Zeit mit so etwas meine Probleme gehabt.
Wenn man älter wird, denkt man oft an früher, so auch ich. Mit meinen nun vierzig Jahren wandern meine Gedanken zurück in die Schulzeit und da fällt mir tatsächlich ein, dass es eines gab, das ich in Deutsch nicht konnte. Zusammenfassungen schreiben. Ich bin eher der ausführliche Mensch. Nicht, wie George R. R. Martin, so extrem nicht, aber das kurz halten war noch nie mein Ding.
Okay zurück ins Hier und Jetzt. Schreiben lohnt sich, auch für euch, denn das Gewinnspiel beginnt. Schreibt euch in meine Mailing-Liste, das könnte sich für euch lohnen.
Ja ich habe die 5000 in großen Schritten übertreten. Also folgt, wie versprochen das Gewinnspiel!!!
Nun wollt ihr wissen, was es zu gewinnen gibt. Ich werde euch nicht länger auf die Folter spannen.
1. Preis Die Landkarte der Zeit von Felix J. Palma als Taschenbuch
2. Preis Evermore – die Unsterblichen von Alyson Noel als Taschenbuch
3. Preis Sit-Ra weise Frau vom Nil von Birgit Fiolka als Taschenbuch
Und zwei Trostpreise, die allen helfen, die bei der Verlosung ins Schwitzen kamen😉
4. Platz ein Lufaschwamm in Fischform
5. Platz ein Duschpuschel zum Schrubben
Was ihr tun müsst? Abonniert meinen Blog, bzw. registriert euch für meinen Newsletter.
Ich spame auch nicht zu.
Also auf geht es. Bis 14. Juni 2014, 23.59 Uhr, habt ihr Zeit, dann lose ich aus. Ich wünsche euch viel Glück.

Und nun wie immer die Links aus dem weiten Web:
http://tintenfeder-autorenportal.de/hilfreich_veroeffentlichen.php
Hilfreiche Seite rund ums Veröffentlichen.

http://www.epubli.de/blog/hilfe-bei-der-bucherstellung-epubli-word-formatvorlagen-zum-kostenlosen-download
Wer bei epubli veröffentlichen möchte, findet hier alle gängigen Formatvorlagen. Sinnvoll, die Formatierung vor dem Schreiben einzurichten, da eine Formatierung im Nachhinein teilweise nicht so einfach ist.

http://schlueckagent.com/Agenturblog/?p=403
Worauf Autoren achten sollten, wenn sie sich bei Agenturen und Verlagen bewerben.

http://andreaseschbach.de/files/pap-7.html
Auch der bekannte Andreas Eschbach ist begeistert vom Autorenprogramm Papyrus.

http://blog.richardnorden.de/
Für die Autorinnen und Autoren, die tatsächlich noch nichts von Richard Norden gehört haben. Unbedingt abonnieren, genau wie die EZine:
http://ezine.writersworkshop.de/

http://www.100-beste-bestseller-buecher.de/beispiel-seite-2/rezensionen/mitmachen-verfasse-rezensionen/self-publisher-und-indieautoren-10-wege-das-eigene-ebook-ins-gesprach-zu-bringen/
Wie bringe ich mein Ebook ins Gespräch?

http://marcusjohanus.wordpress.com/2014/04/12/7-kapitelenden-die-den-leser-zum-weiterlesen-zwingen/
Wieder einmal ein sehr guter Artikel von Marcus Johanus.

http://ebook-rabatte.de/
Welche eBooks sind bei welchem Anbieter reduziert.

http://www.iphone-tipps.de/beliebige-dokumente-als-ebook-konvertieren-und-auf-dem-iphone-speichern/
Für alle, die lieber mit dem iPhone lesen wollen.

http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-was-tun-wenn-ein-verlag-anklopft/
Hilfe, ein Verlag will mit mir einen Vertrag eingehen.

http://www.sturmmoewen.at/?page_id=291
Für alle, die wie ich keine Ahnung von der Herstellung eines Covers haben. Hier gibt es, fertige Cover zu kaufen. Vielleicht ist für den einen oder anderen was dabei.

http://www.selfpublisherbibel.de/social-reading-plattformen-im-vergleich-was-autoren-davon-haben/
Und noch ein Artikel von Matthias Matting.

So, für heute genug. Viel Spaß beim Lesen, schreiben und vielleicht hast ja gerade du Glück bei meinem Gewinnspiel.
Eure Tanja Neise

Posted in Uncategorized | Tagged , , , , | Leave a comment

18. Überarbeitung und Lektor auf Gegenseitigkeit

Nach langem Hin und Her darf ich euch nun berichten, dass ich stolze Besitzerin des neuen Papyrus Autor bin. Bis ich mich in diese umfangreiche Software eingearbeitet habe, werden allerdings noch gefühlte zehn Jahre vergehen. Aber die, die meinen Blog fleißig verfolgen, haben mit Sicherheit in mir schon die Kämpferin entdeckt. Ich werde nicht aufgeben.
In der kurzen Zeit, in der ich dieses Programm nun mein Eigen nennen darf, bin ich einfach nur zufrieden. Nein, begeistert. Es ist genial. Bisher schrieb ich mit LibreOffice und einer Duden Erweiterung.
Das hat seinen Zweck erfüllt, jedoch im Laufe der Entstehung des Romans, habe ich festgestellt, dass man um einen Lektor nicht herumkommt. So habe ich mich erkundigt, wie teuer die Arbeit eines solchen ist. Leider im Moment außerhalb meines Budgets. Selbstverständlich bin ich der Meinung, dass nur ein qualitativ hochwertiges Buch veröffentlicht werden sollte. Nur woher nehmen, wenn nicht stehlen. Das war ein Grund, warum ich mich für Papyrus entschied. Nachdem ich nun eine weitere Überarbeitung mit diesem Programm durchführe, habe ich bereits eine Menge Dopplungen und sonstige Fehler gefunden, die selbst nach mehreren Testlesern nicht aufgefallen waren.
Doch, wie gesagt, um einen Lektor kommt man nicht drum herum. Ein Testleser zeigt einem nicht zwingend Textfehler auf. Ein Leser liest. Sie oder er erfasst den Text in seiner Gesamtheit und nicht einzelne Fehler. Soll derjenige auch nicht, ansonsten könnte er den Roman nicht genießen. Letztendlich bin ich der Meinung, dass durch ihn eine Beurteilung der Geschichte erfolgen sollte. Jedenfalls ist es das, was ich von einem Testleser erwarte. Also muss sich der Amateur etwas anderes einfallen lassen, um sich sicher zu sein, dass das von ihm Geschriebene gut unter die Lupe genommen worden ist. Es sei denn, er hat ein gut gefülltes Sparkonto.
Meine liebe Freundin Karina Reiß lektoriert meinen Roman und ich im Gegenzug ihren Thriller. Für diese gegenseitige Hilfe bin ich ihr unheimlich dankbar. Fürs Lektorieren und auch dafür, dass ich lektorieren darf. Der Lerneffekt ist immens. Hierüber und über Testleser hat sie einen sehr guten Artikel veröffentlicht.
Nachzulesen unter: http://karinareiss.wordpress.com/2014/04/22/warum-brauche-ich-testleser/
Dadurch habe ich eine neue Leidenschaft für mich entdeckt, denn das Lektorieren macht mir unheimlichen Spaß. Ungelogen.
Nach der Arbeit meiner Lektorin überarbeite ich nun den Roman noch einmal mit Papyrus und muss sagen, dass ich hierdurch wieder etliche Veränderungen vorgenommen habe.
Eine weitere Testleserin hat die nun fertigen ersten fünf Kapitel durch und ist begeistert. Und ich erleichtert, habe ich doch einige Passagen gekürzt. Ob es genug oder zu viel war, kann einem da ja auch wiederum nur das Feedback eines Testlesers geben. Und wie bereits im letzten Artikel erwähnt, bin ich nun zufrieden. Die nächsten Kapitel wandern nun nach und nach zu meiner Lektorin.
Mittlerweile beschäftige ich mich damit, was nach all diesen Überarbeitungen mit meinem Roman passieren soll. Soll ich es wagen, den Schritt zum Verlag bzw. Agenten zu gehen? Oder doch Selfpublishing? Zurzeit tendiere ich stark zu Letzterem. Dementsprechend verschlinge ich alles, was es an Artikeln über dieses Thema gibt. Hilfreiche Links hierfür sind weiter unten aufgeführt.
Außerdem habe ich eine ganz wunderbare Tabelle in der Zeitschrift Federwelt ( http://www.uschtrin.de/produkte/weiteres/federwelt ) entdeckt. Hier wurden die verschiedenen E-Book-Distributoren gegenübergestellt, sodass man als Autor einen Überblick erhält. Direkte Vergleiche hinsichtlich Kosten, Leistung und Honoraren werden aufgeführt. Also wer sich hierfür interessiert und die Zeitschrift noch nicht hat, sollte zugreifen. Es handelt sich hierbei um eine gute Investition.
Außerdem verbringe ich eine Menge Zeit am Rechner, die eigentlich nichts mit dem Schreiben an sich zu tun hat. Ich grübele über ein eventuelles Cover nach. Bilder entstehen und werden wieder verworfen. Und ich suche noch einen Titel für mein Buch. Gar nicht so einfach sage ich euch. Darüber werde ich dann ein anderes Mal berichten.
Wir haben die 5000 Besucher fast erreicht. So werde ich, wie versprochen, ein Gewinnspiel veranstalten. Es wird Bücher zu gewinnen geben, was sonst. Welche verrate ich, wenn die 5000 voll sind. Also abonniert den Blog, wer es noch nicht getan hat. Dadurch nehmt ihr automatisch an der Verlosung teil.
So und nun, wie immer, die Links aus den Weiten des Webs:

http://schriftzeit.de/archives/1744#schreibtipp
Warum und wie Entscheidungen des Protagonisten einen Roman besser machen. Von Waldscheidt persönlich. Im Übrigen lese ich gerade ein sehr gutes Buch von ihm. Schreib den verdammten Roman, lautet der Titel. Ein Antiratgeber.

Was du nicht willst, dass man dir tu, das füge den Figuren zu! Gelesen bei Stiftbild.
Genialer Satz. Den ich mir als Merkzettel gut sichtbar am Schreibtisch montiert habe😉

http://wordpress.mczarnetzki.de/2012/09/29/ebooks-veroffentlichen-fragen-und-antworten/
Hier beantwortet M. Czarnetzki Fragen rund ums Veröffentlichen von Ebooks.

http://selfpublisherbibel.de/self-publishing-und-ebooks-2013-noch-mehr-spannende-zahlen/
und
http://selfpublisherbibel.de/die-umsaetze-der-self-publisher-2013-bei-amazon-co-und-andere-interessante-zahlen/
Interessante Zahlen zum Thema Selfpublishing.

http://www.lektoren.ch/verlagsadressen.php Adressen deutschsprachiger Verlage – Top 50 der Publikumsverlage.
Falls man den Weg über einen Verlag gehen möchte.

http://www.literaturcafe.de/welche-verlage-und-literaturagenten-wir-empfehlen/
http://www.dieterwunderlich.de/links_literaturagenturen.htm Ein wenig Aufklärung über Literaturagenten und eine Liste von Literaturagenturen mit Links. Oder besser doch über einen Agenten.

http://cronenburg.blogspot.de/2011/04/autoren-aufgepasst.html
Tantiemen und Rechte bei eBooks.

http://ebook-fieber.de/e-books/self-publishing-kostenlose-isbn-und-gratis-leitfaden-zur-ebook-formatierung-bei-xinxii/13103
Self-Publishing: Kostenlose ISBN und Gratis-Leitfaden zur eBook-Formatierung bei Xinxii.
http://www.literaturpassage.de/
http://www.ebooks-a-z.de/autoren-werben/
Auf beiden Seiten kann man für sein Buch werben.

http://www.mediafon.net/meldung_volltext.php3?id=498ed701b1182&akt=news_recht_archiv&view&si=524ac44ebc60f&lang=1
Selbstverlag ist kein Gewerbe.

http://www.fuer-gruender.de/wissen/existenzgruendung-planen/recht-und-steuern/rechtsform/freiberufler-werden/
Freiberufler werden.

http://selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-buch-bei-der-deutschen-nationalbibliothek-abliefern-was-ist-zu-beachten/

http://t.co/WKJOOtSRiD
Wie veröffentliche ich auf Amazon ein Kindlebuch.

http://www.aiwia.de/ Hier habe ich mich für den Newsletter angemeldet. Sehr empfehlenswert.

http://marcusjohanus.wordpress.com/2014/03/15/5-tipps-fur-runde-figuren/
http://marcusjohanus.wordpress.com/2014/03/22/5-wege-plots-zu-brainstormen/
http://marcusjohanus.wordpress.com/2014/04/05/spannender-schreiben-mit-epischen-vorausdeutungen/
http://marcusjohanus.wordpress.com/2014/04/19/6-argumente-furs-abschreiben/
http://marcusjohanus.wordpress.com/2014/05/03/richtig-klauen-zum-spas-und-fur-den-profit-3-tipps/
Mal wieder fünf Links zum großartigen Marcus Johanus. Super Tipps. Unbedingt lesen!

So, ich denke, damit habt ihr jede Menge Lesestoff für die nächsten Tage.
Viel Spaß damit und ich hoffe, es hilft euch ein wenig.
Bis zum nächsten Mal, dann beginnt sicherlich die Verlosung unter allen Abonnenten meines Blogs.

Eure Tanja Neise

Posted in Uncategorized | Tagged , , , , , , , , | 1 Comment

17. Das ist es!

 

Jetzt fragt ihr euch sicherlich was! Hier kommt des Rätsels Lösung:

Ich habe die ersten drei Kapitel meines Romans erneut überarbeitet, das an sich ist ja keine große Überraschung. Auf Wunsch der Testleser ein wenig gekürzt und an manchen Stellen ein wenig geändert. Doch nun bin ich das erste Mal so richtig zufrieden und fühle mich unheimlich gut damit. Ich denke, so muss es sein. Ein super Gefühl. Klar bleibt die Unsicherheit, ob es den Lesern gefällt, doch erst einmal bin ich zufrieden. Das will schon etwas heißen.

So werde ich die nächsten Kapitel ebenfalls durcharbeiten und hoffe dann noch einmal ein paar Freiwillige zu finden, die sich opfern werden.

 

Noch eine gute Nachricht: Dieser Blog nähert sich den 5000 Besuchern. Wow, vielen Dank!!! Als ich Mitte letzten Jahres damit begonnen habe hier zu bloggen, hatte ich mit einem solchen Anklang nicht gerechnet. Klar hofft man immer, doch die Realität sieht oft ganz anders aus.

Zur Feier habe ich überlegt, unter allen, die bis dahin meinen Blog abonniert haben, eine Kleinigkeit zu verlosen. Jetzt muss ich mir ein paar Gedanken machen, was es sein soll. Also meldet euch an, um immer auf dem Laufenden zu sein. Anmelden könnt ihr euch in dem rechten Kästchen. Keine Angst, ich werde euch nicht zuspamen.

 

Und nun wie immer die hilfreichen Links aus dem weltweiten Web:

http://www.literaturcafe.de/welche-verlage-und-literaturagenten-wir-empfehlen/

Das Literaturcafe empfiehlt Verlage und Agenten.

 

http://sandraflorean-autorin.blogspot.de/2014/03/das-expose-so-hab-ich-es-gemacht.html

Eine Autorin berichtet über das Schreiben ihres Exposés.

Mit Sicherheit, für viele Autoren und Autorinnen ein rotes Tuch. Vielleicht kann der Artikel ja helfen, motivieren oder einfach nur aufmuntern.

 

http://wordpress.mczarnetzki.de/2014/02/27/was-macht-eigentlich-ein-selfpublisher-verwandle-dein-manuskript-in-einen-diamanten/

Wie verwandle ich mein Manuskript in einen Diamanten. Eine Frage, die man sich als Schreibender stellt. Eventuell ist dieser Artikel hilfreich.

 

http://t.co/ZlzlcU9APW

Urheberrecht für Anfänger. Unbedingt lesen. Wer es noch ein wenig vertiefen möchte, kann sich bei der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e. V. Das Heft „Kompass für Urheberrechtsschutz“ kostenlos unter folgender Telefonnummer bestellen: 030/31161690

 

http://ratgeber.xtme.de/einen-lektor-finden-und-texte-mit-wenig-finanziellem-aufwand-verbessern/

Da man als Autor ja leider nicht im Geld schwimmt, jedenfalls der Großteil von uns nicht, ist dieser Artikel sinnvoll zu lesen.

 

http://www.ebokks.de/2012/06/19/in-5-schritten-bei-amazon-createspace/#comment-4752

Wie erstelle ich mit Amazon Create Space ein Buch, in fünf Schritten erklärt.

 

http://www.epubli.de/blog/neu-online-marketing-guide-2014

Ein kostenloser Online-Marketing Guide zum Downloaden.

 

http://www.selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-eine-eigene-website-anlegen-hilfsmittel-und-helfer/

Eine Aufgabe, an der ich bisher gescheitert bin. Wie erstelle ich eine Autoren-Website. Hier werden Hilfsmittel und Helfer vorgestellt.

 

http://www.ebokks.de/2014/04/14/15-marketingtipps-vom-self-publishing-day-2014/

Druckfrisch vom Selfpublisher-Day 2014, die neuesten Marketingtipps.

 

http://www.aiwia.de/p/interview.html

Meldet euch zum Newsletter an! Aktuelle Ausschreibungen in Massen. Es lohnt sich.

 

http://www.neobooks.com/werk/21527-das-netz-des-daemons.html

Kostenlose Kurzgeschichte von Roy O´Finnigan, der hiermit an einem Neobooks Wettbewerb teilgenommen hat.

 

http://whatchareadin.de/

Eine neue unabhängige Leseplattform. Mehr kann ich euch hiervon noch nicht verraten. In der ersten Woche werden unter allen Neuanmeldungen Bücher verlost. Eventuell hat ja einer von euch Glück.

 

So und damit für heute genug. Ich denke, da findet jeder etwas, das er über die Feiertage lesen kann. Viel Spaß beim Stöbern.

Ich wünsche euch allen ein wundervolles und besinnliches Osterfest.

Ganz liebe Grüße

Eure Tanja Neise

 

Posted in Uncategorized | 2 Comments

16. Enttäuschungen

Es gibt sie im Laufe eines Lebens leider immer wieder. Wir sind zwar daran gewöhnt, doch erwischt es uns hin und wieder kalt, direkt ins Herz der Freude.
So geschehen letzte Woche:
Wie ich euch bereits berichtet hatte, wollte ich zur Leipziger Buchmesse und dort an der Autorenrunde teilnehmen. Wollte. Ich war nicht da. Das Brennen in meinen Augen hatte ich seit meiner Kindheit nicht mehr gespürt. Ganz klar, ich war enttäuscht. Eigentlich bin ich ein Mensch, der sich erst freut, wenn der Wunsch real wird. Doch diesmal war ich von diesem Weg abgekommen und schwelgte in Planungen und Vorfreude. Und dann peng. Mein Mann musste einen Tag vor dem Termin operiert werden und ich blieb zu Hause, um auf die Kinder aufzupassen.
Hart, sehr hart.
Einen Tag vor seiner OP schenkte mir mein Mann ein neues Netbook. Ja, ich bin käuflich und so verzieh ich ihm.😉
Aber nächstes Jahr, da werde ich dabei sein. Ich hoffe es.

Zum Roman-Projekt:
Ein weiterer Testleser hat sich zurückgemeldet. Danke Steffi! Auch ihr gefiel es. Lediglich am Anfang fand sie nicht sofort hinein. Okay, es scheint so, als käme ich nicht umhin, ihn zu kürzen. Oder eventuell mehr Spannung einzubauen, schneller zum Adrenalin-Bereich vorzudringen.
Ich werde mir etwas einfallen lassen. Versprochen. Es fällt nur so schwer, etwas wegzulassen, da man ja, als man es schrieb, für wichtig hielt.

Interview:
Die liebe Nathalie C. Kutscher hat mich gefragt, ob ich bei einem tollen Projekt, das sie auf die Beine stellen möchte, mitmache. Und ich habe ja gesagt. Ein Interviwe mit mir ist auf der folgenden Seite zu finden:
http://nathaliekutscher.jimdo.com/tolle-menschen-stehen-rede-und-antwort/

Außerdem nominierte sie mich bei folgendem Spiel:
Die Regeln: Nicht zu lange nachdenken. Schreibe 15 Autoren aller Richtungen auf, die dich beeinflusst haben und dir immer erhalten bleiben werden. Liste die ersten 15 auf, die dir in weniger als 15 Minuten einfallen.
Dann nominiere mindestens 15 Freunde, inklusive mir, damit ich sehen kann, welche Autoren es bei meinen Freunden werden. Um loszulegen, kopiere dies und stelle es vor deine Aufzählung. Und jetzt bist du dran!
Mich haben beeinflusst:

Stephen King (Sein Schreibratgeber ist genial)
Cornelia Funke (Niemand versteht es, so gut wie sie, eine Welt zu erschaffen)
Charlotte Link
J.K. Rowling
Elizabeth George
Michael Ende
Ken Follett
J. R. R. Tolkien
Noah Gordon
John Grisham
Nora Roberts
Ephraim Kishon
Marion Zimmer Bradley
William Shakespeare
Theodor Fontane

So, gar nicht so einfach.
Nun nominiere ich:
Nathalie C. Kutscher
Karina Reiß
Annett Forler
Steffi Geiseler
Dani Tscheslog
Rita Hajak
Britta Wisniewski
Britta Sabbag
Anna Becker
Amanda Frost
Michael Stuhr
Lia Strohbach-Duck
Tanja Leue
Klaus Kurt Löffler
Carola Leipert / Autorin

Und zum Schluss, wie immer ein paar Links aus dem weiten Web, die mir gefallen haben.

http://wordpress.mczarnetzki.de/2010/04/26/welche-bucher-gibt-es-uber-das-schreiben/
Ein paar gute Büchertipps von M. Czarnetzki.

http://stiftbild.net/?p=2118
Wie man einen mehrsträngigen Plot baut – ein Planspiel.

http://marcusjohanus.wordpress.com/2013/01/16/von-null-auf-bestseller-in-drei-einfachen-schritten/
Von Null auf Bestseller in drei einfachen Schritten.

http://marcusjohanus.wordpress.com/2014/02/01/5-zutaten-fur-einen-spannenden-romananfang/
Wie beginne ich einen Roman mit viel Spannung?

http://marcusjohanus.wordpress.com/2014/02/15/7-zutaten-fur-ein-grosartiges-romanende/
Damit es auch mit dem Ende klappt.

http://schriftzeit.de/archives/474
Sprachgewirr entwirren.

http://ratgeber.xtme.de/buch-und-e-book-im-eigenverlag-veroeffentlichen-so-gehts/
Gut zusammengefasst.

http://selfpublisherbibel.de/autoren-tipp-wie-sie-leseproben-ihrer-ebooks-in-ihre-webseiten-einbauen/
Leseproben auf der Homepage einbauen

http://www.literaturcafe.de/kostenloses-e-book-ueber-blogs-und-seo/
Hier gibt es ein kostenloses Ebook hinsichtlich Social Media.

http://t.co/mpp2xjmrFX
Überarbeiten, aber wie?

http://marcusjohanus.wordpress.com/2014/03/01/uberarbeiten-fur-fortgeschrittene-6-tipps/

Genug für heute! Ich wünsche euch viel Spaß, beim Stöbern auf den Seiten.
Lieb Grüße und bis zum nächsten Mal.
Eure Tanja Neise

Posted in Uncategorized | Leave a comment